Zeitgenössische Choreografie. Workshops

Aktuelle Angebote

Gitta Barthel praktiziert und vermittelt ein Verständnis zeitgenössischer Choreografie als Ordnung von Bewegung in Zeit und Raum. Choreografische Praxis beinhaltet nicht nur die Präsentation eines Tanzstückes, sondern auch den Prozess der Stückentwicklung.

Die Inhalte der Workshops sind im Bühnentanz, in der Ästhetischen und Kulturellen Bildung, in Tanz-in-Schulen-Projekten sowie im außerschulischen Kontext anwendbar.


Einführung in den Zeitgenössischen Tanz. Hamburg

C01610120022SB.jpg
Der Workshop bietet Lehrkräften/Pädagog*innen eine praktische Anleitung für tänzerische Erfahrungsräume und direkte Anknüpfungspunkte für den Tanz/Theater-Unterricht. Der Workshop führt in die Praxis der zeitgenössischen Choreographie und deren Anwendungsmöglichkeiten im schulischen Kontext ein. Die Teilnehmer*innen lernen einfache Arbeitsweisen praktisch kennen, aus denen komplexe Bewegungsstrukturen entstehen, ohne dass tänzerische Vorkenntnisse vorhanden sein müssen. Verschiedene künstlerische Ansätze werden anhand von Filmaussschnitten wegweisender Choreographien vorgestellt und mit hilfreichen Tools zur Vermittlung ergänzt.
Wie lässt sich mit Bewegungsaufgaben, Musik, Bildern oder Texten Material entwickeln? Anschließende Reflexionsphasen ermöglichen das Rekapitulieren
 der Vorgehensweisen und eine Übertragung auf die Arbeitskontexte der Teilnehmenden.

Veranstalter
K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg auf Kampnagel

Termin
15.11.2019
15.00 – 18.00

Ort
K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg auf Kampnagel
Jarrestraße 20
22303 Hamburg


TanzZeit. Fortbildung. Berlin

C01703210013SB.jpg

Kunst- und Vermittlungspraxis zeitgenössischer Choreografie

Die Fortbildung thematisiert das Zusammenspiel von Kunst- und Vermittlungspraxis in den Arbeitskontexten der Teilnehmenden. Auf der Grundlage des „Choreografischen Baukastens“, einer an zeitgenössischer choreografischer Praxis orientierten „Werkzeugkiste“, werden intermediale Arbeitsweisen zur Generierung, Formgebung und Komposition praktisch ausprobiert und deren Präsentation in verschiedenen Aufführungsformaten diskutiert. Dabei geraten grundlegende Aspekte von Vermittlungsprozessen in den Blick: Wie gelingt die Kunst der Aufgabenstellung? Wie spielen planbare und unvorhergesehene Anteile zusammen? Wann sind angeleitete und selbstorganisierte Arbeitsphasen sinnvoll? Abschließend werden die gesammelten Erfahrungen gemeinsam reflektiert.

Veranstalter
TanzZeit e.V.
Termin
24. November 2018
10:00 Uhr – 17:00 Uhr

Ort
Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
Mariennenplatz 2
10997 Berlin


Workshop Choreografischer Baukasten. Köln

C01607311971SB.jpg

Choreografischer Baukasten. Köln

Zentrale Fragen der choreografischen Arbeit bilden den Auslöser des Workshops: Welche Themen eigenen sich für Tanzstücke? Wie inspirieren Bewegungsaufgaben, Musiken, Bilder oder Texte das tänzerische Material? Wie lässt es sich mit wenig Aufwand wirkungsvoll zusammenstellen? Welche Regelwerke ermöglichen Freiraum für Individualität und garantieren spannende Gruppenimprovisationen? Kreationsprozesse werden praktisch ausprobiert und gemeinsam rekapituliert, um die Vorgehensweisen nachvollziehen zu können. Eine weiterführende Auseinandersetzung ermöglicht die Publikation „Choreografischer Baukasten. Das Buch“, in der sich zusätzliche Verfahren und Beispiele finden.

Für die Arbeit mit allen Ziel- und Altersgruppen

Veranstalter
Tanzimpulse, Institut für Tanzpädagogik, Köln

Termin
12. Mai 2018

10:00 – 16:00

Ort
Ballettschule Woyke
Waltherstr. 49-51, Haus Nr. 67
51069 Köln-Dellbrück

Anmeldung
Tanzimpulse Köln


Vermittlung choreografischer Praxis in der Kulturellen Bildung

Das Strukturieren von Erfahrungsgelegenheiten, die Kunst der Aufgabenstellung, der Wechsel von Ausprobieren und Auswerten sowie der Umgang mit dem Unvorhersehbaren sind zentrale Bestandteile der Arbeit von Tanzkünstler/innen im Vermittlungskontext. In dem Workshop werden Tools und Methoden für diese Prozesse praktisch durchgespielt und in Bezug auf ihre Anwendungsmöglichkeiten in den Arbeitskontexten der Teilnehmenden reflektiert.

Veranstalter
Tanz und Schule München

Termin
04. / 05. Februar 2017

Sa 10:00 – 15:00
So 10:00 – 14:00

Ort
Studio Pling
Steinerstraße 8
81369 München-Mittersendling

Anmeldung
andrea.marton@gmx.de


Die Kunst der Vermittlung. Tanzfabrik Berlin

C01507262153SB.jpg

Im Zentrum des Workshops steht die Verbindung von künstlerischer Arbeit und deren Vermittlung. Gitta Barthel stellt Tools und Methoden aus ihrer Forschungsarbeit über Vermittlungspraxis choreografischer Arbeit im kulturellen Kontext vor. Anhand von praktischen Beispielen sammeln die TeilnehmerInnen Erfahrung in der Kunst der Aufgabenstellung, dem Zusammenspiel von Exploration und Reflexion und der Unvorhersehbarkeit des Vermittlungsgeschehens. Wir experimentieren mit angeleiteten und kollaborativen Arbeitsweisen, Tools wie Aufgreifen von Vorhandenem, Verzahnen, Anpassen, Abgleichen und Auswerten werden praktisch ausprobiert.

Veranstalter
Tanzfabrik Berlin

Termin
27.– 30. Dezember 2016
Di – Fr 10:30 – 13:30

Ort
Möckernstraße 68
10965 Berlin

Anmeldung


Choreografisches Arbeiten in der Kulturellen Bildung

Der Workshop führt in die Praxis der Choreografie und deren Anwendungsmöglichkeiten im schulischen Kontext ein. Die TeilnehmerInnen lernen einfache Arbeitsweisen praktisch kennen, aus denen komplexe Bewegungsstrukturen entstehen, ohne dass tänzerische Vorkenntnisse vorhanden sein müssen. Verschiedene künstlerische Ansätze werden anhand von Filmaussschnitten wegweisender Choreografien vorgestellt und mit hilfreichen Tools zur Vermittlung ergänzt.

Workshop / Fortbildung für Lehrende an Schulen

Veranstalter
tanzwerk bremen
Zentrum für Zeitgenössischen Tanz

Termin
12. November 2016
11:00 – 15:00

Ort
Kulturzentrum Lagerhaus

Schildstraße 12–19
28203 Bremen

Anmeldung
tanzwerk bremen


Choreografieren. Tools, Tasks, Principles

Der Workshop bietet eine praktische Einführung für alle, die in Tanz, Theater und Performance mit choreografischen Prozessen befasst sind und eröffnet insbesondere Interessierten mit wenig choreografischer Erfahrung Möglichkeiten, das Handwerkszeug für einen spielerischen Umgang mit Bewegung kennenzulernen.

Grundlage für diesen Workshop bildet die Materialsammlung Choreografischer Baukasten, die nun als Buch erschienen ist (Choreografischer Baukasten. Das Buch, Transcript-Verlag, 2015). Praktische Anregungen und Übungen zu Generierung, Formgebung, Spielweisen, Komposition und Zusammenarbeit im choreografischen Prozess werden vermittelt.

Offen für alle Interessierten | Keine Vorkenntnisse erforderlich

Veranstalter
K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg in Kooperation mit Universität Hamburg, Institut für Bewegungswissenschaft/Performance Studies

Termin
19. September 2015
10:00 – 14:00 Uhr

Ort
K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg auf Kampnagel
Jarrestraße 20, 22303 Hamburg

Anmeldung
Bis zum 11.09. unter: tanzplan2@kampnagel.de
Alle Teilnehmer erhalten ein ermäßigtes Ticket für die Produktion „Was uns bewegt, was wir bewegen“ im Rahmen von JungerTanzHamburg von Lucia Glass.

© 2019 GITTA BARTHEL · Impressum · Datenschutzerklärung · Sitemap